nach oben scrollen
HAE-Vereinigung e.V. | Nicht mehr allein - gemeinsam voran | Ihre Internetseite zum hereditären Angioödem
HAE-Vereinigung e.V. | Nicht mehr allein - gemeinsam voran | Ihre Internetseite zum hereditären Angioödem
HAE-Vereinigung e.V. | Nicht mehr allein - gemeinsam voran | Ihre Internetseite zum hereditären Angioödem

Facebook

HAErkules Projekthae-day

HAE-Podcast

  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung

Neue Medikamente gegen HAE

Infos zu prophylaktischen Therapien

Bei HAE-Patienten besteht eine erhebliche Behandlungslast im Zusammenhang mit bestehenden prophylaktischen Therapien.1 Neben der Verringerung der HAE-Attackenrate zeigen die Studiendaten von APeX-2, dass Patienten, während sie ORLADEYO® (150 mg) einmal täglich oral einnahmen, über Verbesserungen der Lebensqualität und der allgemeinen Patientenzufriedenheit, sowie über eine signifikante Verringerung des monatlichen Verbrauchs von Bedarfsmedikation berichteten.2,3
 
ORLADEYO® ist ab Juni 2021 in Deutschland verfügbar. Sprechen Sie mit Ihrem HAE behandelnden Arzt oder Ihrer behandelnden Ärztin um weitere Informationen zu ORLADEYO® zu erhalten.
 
 
  1. Radojicic K et al. “Patient Perspectives on the treatment burden of injectable medication administration for Hereditary Angioedema.” Präsentiert anlässlich des 2020 ACAAI Annual Scientific Meeting, 13.-15. November 2020.
  2. Zuraw B et al., Oral once-daily berotralstat for the prevention of hereditary angioedema attacks: A randomized, double-blind, placebo-controlled phase 3 trial, J Allergy Clin Immunol. 2020; doi: 10.1016/j.jaci.2020.10.015.
  3. Gower et al, Berotralstat Reduces Use of On-demand Medication in Hereditary Angioedema (HAE) Patients Previously Treated with Prophylactic Therapies, Oral-Presentation AAAAI Feb/März 2021.
online seit: 04.05.2021

C1-Inhibitor-Konzentrat (Handelsname: Cinryze) von ViroPharma

ViroPharma
Hauptsitz:
730 Stockton Drive
Exton, PA 19341
USA

ViroPharma Incorporated ist ein internationaler biopharmazeutischer Konzern mit Hauptaugenmerk auf der Entwicklung und Kommerzialisierung innovativer Produkte, die bisher unbefriedigten medizinischen Anforderungen gerecht werden. Wir konzentrieren uns auf die Versorgung von medizinischen Fachkräften mit Produkten für Patienten mit schweren Krankheiten, für die die medizinischen Anforderungen bisher noch nicht befriedigt wurden. Zu diesen gehört auch der C1-Inhibitor-Mangel. Auf allen Ebenen unserer Organisation haben wir uns den Anforderungen von Patienten und Ärzten verpflichtet und versorgen Märkte, in denen es nur wenige bzw. keine Therapieoptionen gibt, mit neuen Produkten. Wir haben uns der Umsetzung von Versprechen in Therapien verschrieben, mit denen die Gesundheit wiederhergestellt werden kann und Leben gerettet werden können.

C1-Inhibitor-Konzentrat (Handelsname: Cinryze)

ViroPharma produziert ein C1-Inhibitor-Konzentrat (C1-Inhibitor-Marke: Cinryze), das im Sanquin-Werk in Amsterdam aus US-Plasma hergestellt wird. Cinryze ist zurzeit nur in den USA erhältlich.

ViroPharma erhielt im Oktober 2008 die FDA-Zulassung für Cinryze, dem C1-Inhibitor-Konzentrat des Unternehmens zur Vermeidung von HAE-Attacken des Unternehmens. Die europäische Marke dieses Produkts zeichnet sich durch ein beeindruckendes Sicherheitsprofil aus, das sich über 3 Jahrzehnte erstreckt. Die künftig in den USA erhältliche Version bietet durch die doppelte Nanofiltration noch mehr Gewissheit.

CINRYZE ist zugelassen für die Routineprophylaxe, die vor einem Eingriff durchgeführte Prophylaxe und für die akute Behandlung von Angioödem-Attacken bei Erwachsenen und Jugendlichen mit hereditärem Angioödem (HAE) sowie zur Selbstanwendung.

Ruconest eine weitere Therapiealternative für HAE in Deutschland und Europa
Am 28. Oktober 2010 erhielt Pharming von der Europäischen Zulassungsbehörde (European Medicines Agency EMA) die Zulassung für das Medikament Ruconest“ zur Behandlung der akuten Schwellungsattacke bei HAE. Das Medikament Ruconest wird von der schwedischen Firma SOBI vermarktet.
Hier eine kurze Zusammenfassung über Ruconest. Mehr erfahren Sie unter: http://www.ema.europa.eu/

Was ist Ruconest?
Ruconest ist eine rekombinante Form des menschlichen (humanen)C1 Inhibitor. Dieser wird in der Milch von transgenen Kaninchen produziert. Es ist, wie wir es auch schon vom Berinert P her kennen, ein Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung. Eine Durchstechampulle enthält 2100 Einheiten (wird mit 14ml Lösungsmittel aufgelöst) des Wirkstoff Conestat alfa.

Wofür wird Ruconest angewendet?
Ruconest wird zur Behandlung von HAE Attacken bei Erwachsenen (ab 18 Jahre) angewendet. Das Medikament ist verschreibungspflichtig.

Wie wird Ruconest angewendet?
Die Behandlung von Ruconest soll unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Das Arzneimittel darf nur durch eine medizinische Fachkraft verabreicht werden. Patienten, die noch kein Ruconest erhalten haben, müssen getestet werden, ob sie gegen Kaninchenhautschuppen oder –fell Antikörper in ihrem Blut aufweisen, also ob eine Allergie vorliegt Das Medikament darf nur verabreicht werden, wenn die Blutwerte negativ sind. Also darf es auch nicht angewendet werden, wenn der Verdacht besteht, dass der Patient möglicherweise allergisch gegen Conestat alfa oder einen der sonstigen Bestandteile reagiert. Es darf auch nicht bei Patienten mit bekannter Kaninchenallergie oder einem entsprechenden Verdacht angewendet werden. Ruconest wird, nachdem es aufgelöst ist, langsam in die Vene gespritzt. Die Dosis ist vom Körpergewicht abhängig – 50 IE pro Kilogramm Körpergewicht. Laut Beipackzettel, sollte eine Dosis ausreichen. Es kann eine zweite Injektion verabreicht werden, wenn sich der Zustand des Patienten, nach der ersten Injektion nicht zufrieden stellend gebessert haben sollte. Weiter Injektionen innerhalb von 24 Stunden sind nicht zulässig.

Wie wirkt Ruconest?
Ruconest ist eine Kopie des C1-Esterase-Inhibitor-Proteins und wirkt genauso wie das körpereigene Humanprotein. Die Verweildauer im Blut ist aber viel kürzer und es werden höhere Dosen benötigt als für den humanen C1-Inhibiotr aus Plasma. Bei der Injektion während einer Attacke unterbindet Ruconest, die überschießende Aktivität und lindert so die Symptome des Patienten.
Swedish Orphan Biovitrum (SOBI)
Swedish Orphan Biovitrum (SOBI) ist eine schwedisches Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Stockholm. Die Firma hat sich auf die Vermarktung von Medikamenten spezialisiert zur Behandlung für Patienten mit seltenen Erkrankungen.
Das Unternehmen beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte liegen in der Hämophilie, Entzündung / Autoimmunerkrankungen, Fett-Malabsorption, Krebs und vererbte Stoffwechselstörungen.
 

Facebook

HAErkules Projekthae-day

HAE-Podcast

  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung
  • HAE Vereinigung

Letzte Aktualisierung am 13.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von:
BioCryst Pharma, CSL Behring und Takeda Pharma
logo_haei_delogo_achse_delogo_eurodis_de